Teilkosten die vom Arbeitgeber übernommen werden, selbst erstatten?

Teilkosten die vom Arbeitgeber übernommen werden, selbst erstatten?

Hallo zusammen.
Mein Problem ist folgendes: Ich mache momentan eine Weiterbildung, die Teilweise von meinem Arbeitgeber erstattet wird (erste Hälfte von ihm, zweite von mir). Jetzt möchte ich gerne den AG wechseln, aus verschiedenen Gründen. Habe aber Angst, dass ich seine Hälfte erstatten muss. Das könnte ich mir aber nicht leisten (sein Teil ist bereits gezahlt). In unserem gemeinsam formulierten Vertrag steht aber nichts, dass ich den Teil beim abbruch o.ä. zahlen müsste..
Hoffe, mir kann jmd helfen.
Danke

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


2 Kommentare zu “Teilkosten die vom Arbeitgeber übernommen werden, selbst erstatten?

  1. Immorb

    In Unkenntnis um welche Weiterbildung es geht.
    sie sollten erst einmal prüfen ob sie die Weiterbildung kündigen können.
    Siehe: § 22 Kündigung BBiG (Berufsbildungsgesetz)
    Lesen sie dazu dies: Rückforderung von Weiterbildungskosten bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses:
    Zitat:
    Finanziert werden die teilweise kostspieligen Maßnahmen zum großen Teil durch den Arbeitgeber. Deshalb stellt sich in der Regel bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses die Frage, ob diese Kosten auf den Arbeitnehmer abgewälzt werden können. Einen gesetzlichen Anspruch hierauf gibt es nicht, so daß gegebenenfalls eine besondere Rückzahlungsvereinbarung zwischen den Arbeitsvertragsparteien notwendig ist.
    Zitat Ende.
    Quelle: Perso-Net.de

    Ein Urteil: [SIZE=2] BAG – 9 AZR 610/05[/SIZE]
    Leitsatz:
    Eine vom Arbeitgeber in einem Formulararbeitsvertrag aufgestellte Klausel, nach welcher der Arbeitnehmer vom Arbeitgeber getragene Ausbildungskosten bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses ohne jede Rücksicht auf den Beendigungsgrund zurückzahlen muss, ist unwirksam. Sie benachteiligt den Arbeitnehmer unangemessen.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.