Vergütung für Taschenkontrolle im Einzelhandel

Arbeitgeber nimmt nach der Arbeitszeit eine Taschenkontrolle vor. Kostenlose Rechtsfrage zur Vergütung von angewiesenen Aufgaben nach Abstempeln laut Betriebsvereinbarung. Wir haben auf der Spätschicht immer folgendes Problem: Wir drücken uns direkt nach Arbeitsende an der Stechuhr aus. wird so in unserer Betriebsvereinbarung zur Zeiterfassung verlangt.

Warten am Ausgang nach Arbeitsende

Dann müssen wir am Personalausgang auf den „Schlüsselbeauftragten“ warten. Der öffnet nicht einfach nur die Tür, sondern führt auch eine Taschenkontrolle durch. Diese wird vom Betriebsrat stillschweigend geduldet und erfolgt stichprobenartig. Dafür müssen wir alle nacheinander den Button am Zufallsgenerator drücken.

Unbezahlte Verlängerung der Arbeitszeit

Mit der Kontrolle an sich haben wir überhaupt kein Problem, weil diese recht oberflächlich ist betrifft nur große Handtaschen & Einkaufstüten. Aber durch die ganze Prozedur & die Wartezeit schenken wir der Firma jede zweite Woche an jeweils 5 Abenden immer zwischen 15 & 30 Minuten unserer Freizeit + den Zuschlag für Spätarbeit.

Das ist in unseren Augen absolut inakzeptabel, da wir uns für eine 5-minütige Raucherpause, Kaffeepause, … immer ausstechen müssen.
In unserer Betriebsvereinbarung ist das nicht geregelt und der Betriebsrat findet auch keine Lösung.

Kennt jemand die rechtliche Lage dazu ?

Hab‘ fast vergessen zu erwähnen, dass außer dem Personaleingang natürlich auch alle anderen Ausgänge verschlossen sind.
Der Schlüsselbeauftragte kann infolge eines anderen Arbeitsauftrags nicht früher bei uns erscheinen und darf den Generalschlüssel auch nicht an andere Mitarbeiter weitergeben.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.