Privat-PKW für Arbeit?

      4 Kommentare zu Privat-PKW für Arbeit?

Privat-PKW für Arbeit?

Hallo

1.Kann ein Arbeitgeber einen Azubi dazu zwingen mit seinem Privat PKW zur 5-10 minütigen entfernten Baustelle zu fahren?Kann er dem Azubi bei weigerung eine Abmahnung erteilen?

2.Kann er verlangen das er Kollegen zur baustelle befördert?

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


4 Kommentare zu “Privat-PKW für Arbeit?

  1. Schlappeseppel

    Hi,

    zu Punkt 1)

    zwingen, kommt auf den Ausbildungsvertrag drauf. Könnte aber im Rahmen Deiner Ausbildung liegen. Der AG muss Dir dann das steuerliche Entgeld/Km bezahlen. Kommt es zur Fahrt zu einem Unfall ist es rechtlich gesehen ein Arbeitsunfall. Aber bitte die Feinheiten beachten. Keinen Meter, wirklich keinen Meter Umweg nehmen.

    Zu 2)

    Das glaube ich nicht, dass er Dich zwingen kann !?! Es ist Dein PKW und Dir steht es frei Jemand mitzunehmen oder nicht. Ausserdem muss er Dir das evtl. „Unfallrisiko“ abnehmen. Nicht dass Du im Falle eines Unfalles voll in der Kreide stehst. Damit meine ich jetzt Verletzungsfolgen im Falle eines Unfalles mit vielleicht „Rentenzahlung“.

    Das Ganze zu Punkt2 sollte der AG mit der BG abklären.

    Reply
  2. Helferlein

    Hallo, jeder Arbeitnehmer hat die Pflicht zur Arbeitsstätte zu gelangen, wie ist egal.
    Diese Pflicht endet aber mit erreichen der Arbeitsstätte, also wohl dem Baubüro oder der Werkstatt. Von da aus, muss der Arbeitgeber für die Entsendung zur Baustelle sorgen.
    Keiner kann verlangen, dass ein Arbeitnehmer egal es sich dabei um einen Auszubildenden handelt, mit dem Privat PKW eine Dienstreise tätigt.
    Eine diesbezügliche Abmahnung bei Weigerung ist rechtlich unhaltbar.
    Kurierfahren um die Kollegen zur Baustelle zu fahren sind ebenfalls ausgeschlossen, solange es sich nicht um ein Firmenfahrzeug handelt.

    Das Helferlein

    Reply
  3. Beitragsersteller

    Also wenn z.B. nur 2 Firmenwagen zur Verfügung stehen und für den Azubi kein Platz mehr ist, kann nicht verlangt werden mit dem Privatfahrzeug zufahren.

    Der Azubi kann dann auch sagen er geht die 5 min zu fuß rüber zur Baustelle oder?

    Reply
  4. Helferlein

    Aber sicher kann der Azubi den Weg zu Fuß zurück legen. Handelt es sich bei dem Weg um eine angemessene Strecke, kann der Arbeitgeber das sogar verlangen, da es sich um einen Dienstweg handelt.
    Nur das Fahren mit dem eigenen Auto kann er nicht vorschreiben.
    Das Helferlein

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.