Nachträgliche Änderung des Arbeitsvertrages / Gehalt

Nachträgliche Änderung des Arbeitsvertrages / Gehalt

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich arbeite seid ca 1 1/2 Jahre in einer Großhandelsfirma.

Mein Arbeitsvertrag war auf 1 Jahr befristet und ging anschließend stillschweigend in einen unbefristeten über.

Gestern rief mich mein Chef ins Büro um mir mitzuteilen das er unser bzw mein Gehalt ändern möchte.

Er würde neue Mitarbeiter einstellen, die dann deutlich weniger verdienen als ich zur Zeit.

Zur Zeit habe ich Festgehalt ohne jegliche Provision oder Ähnliches.

Nun soll mein Gehalt um 500 € gekürzt werden und dafür Provision für geworbene Kunden und Umsatz gezahlt werden.

Muss ich dies akzeptieren ?
Ist eine Kündigung meines Arbeitgebers ohne weiteres möglich wenn ich nicht akzeptiere ?

Vielen Dank

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Ein Kommentar zu “Nachträgliche Änderung des Arbeitsvertrages / Gehalt

  1. Advocatis

    Hallo, Bestandteile des Arbeitsvertrages können einseitig vom Arbeitgeber nicht geändert werden.
    hier steht ihm ausschließlich die Möglichkeit einer Änderungskündigung zu.
    Bedeutet, der Arbeitgeber kündigt ihnen mit der Zusage, sie zu anderen Bedingungen weiter zu beschäftigen.
    Gleich einer normalen Kündigung, muss hier binnen drei Wochen Kündigungsschutzklage erhoben werden.
    Auf jeden Fall unter fachlicher Beratung durch einen Anwalt, da es einiges zu beachten gilt.

    Sollten sie der Änderung ihres Arbeitsvertrages nicht zustimmen, ist eine Kündigung nicht ausgeschlossen.
    ob diese aber vor dem Arbeitsgericht durch kommt, ist fraglich.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.