Kündigung wegen Unzufriedenheit: Rückzahlung von Fortbildungskosten

Kündigung wegen Unzufriedenheit: Rückzahlung von Fortbildungskosten

Möchte meinem Personaldientsleister Kündigen, weil ich absolut Unzufrieden bin. Dieser hat meine Fortbildung zum Schweißfaching. bezahlt was Voraussetzng für meine Tätigkeit ist. Hätte sonst diesen Job nicht angenommen,Juni08. 5 Tage vor beginn der Schulung August08,sollte ich noch Unterschreiben, „wenn ich in den nächsten 1-2 Jahren Kündige müsste ich mich an Kosten beteiligen“. Hab ich verweigert, war Mündlich so nicht vereinbart. Lehrgang habe ich gemacht und bezahlt wurde er.

Bestanden habe ich Ihn noch nicht, gehe im April zur Nachprüfung, die ich selber Zahlen werde. Bei mir gelten die Gesetzlichen Kündigungsfristen von 4 Wochen zum 15 oder Monatsende. Möchte zum Monatsende Kündigen, hatt die Zeitarbeitsfirma denoch anrecht auf Rückerstattung der Schulungskosten, obwohl ich nichts Unterschrieben habe wo dies ausdrücklich steht? Muss ich mir einen Anwalt nehmen? oder kann ich ruhigen Gewissens Kündigen? (Habe noch ein haufen Schulden vom Bafög Studium und kann mich nicht noch weiter verschulden)

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.