Krankmeldung obwohl bereits gekündigt

      1 Kommentar zu Krankmeldung obwohl bereits gekündigt

Krankmeldung obwohl bereits gekündigt

Hallo Leute,

erstmal zum Fall: ich hätte ab 01. Juni eine neue Beschäftigung anfangen sollen, war aber seitdem krank, bin also nicht zur Arbeit gegangen. Lezte Woche kam dann die Kündigung, Kündigungsfrist: 2 Wochen.

Ich war jetzt bis gestern krank geschrieben. Der Arbeitgeber hat sich nicht mehr gemeldet und hat mich wahrscheinlich auch nicht mehr mit eingeplant (Sie war schon bereits am anfang sehr genervt deswegen). Jetzt ist meine Frage, ob ich für die eine Woche noch eine Krankmeldung abgeben soll bzw. ob das jetzt noch notwendig ist, wenn ich eh nicht mehr auf Arbeit erscheinen soll.

Und noch eine weitere Frage:

Da ich niemals auf Arbeit war, habe ich nie sozialversicherungsausweis, lohnsteuerkarte usw. abgegeben. D.h. dass mich mein AG wahrscheinlich auch nie bei der Krankenkasse angemeldet hat oder? Bekomme ich dann trotzdem Krankengeld?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und danke schon mal im Voraus.

Liebe Grüße

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Ein Kommentar zu “Krankmeldung obwohl bereits gekündigt

  1. Advocatis

    Hallo, der Arbeitgeber ist in den ersten sechs Wochen der Beschäftigung nicht verpflichtet, die Lohnfortzahlung zu leisten.
    Wer binnen dieser Zeit erkrankt, muss sich an seine Krankenkasse wenden um hier Krankengeld zu beantragen.
    Wenden sie sich dazu an ihre bis dato zuständige Krankenkasse.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.