Definition von Arbeitsunfall

Definition von Arbeitsunfall

Hallo,
ich bin gerade eben erst zugestoßen und habe eine Frage mitgebracht – die mich selbst betrifft.
Ein Arbeitsunfall ist ein Unfall, der bei der Arbeit, während der Arbeitszeit und/oder Botengängen, ebenso wie auf dem unmittelbaren Weg, von und zur Arbeit passiert.?

Das ist doch alles, oder?

Kurz meine Situation, im Dez.2008 musste ich wegen einer bakteriellen Infektion zum Arzt, da ich ca. 6-8 Wochen davor von einem Pferd bei der Arbeit, ich bin Pferdepfleger, dessen Schleim auf die Wange/Mundwinkel gehustet bekommen habe, der 2 Tage vor mir zum Tierarzt musste, auch wegen einer bakteriellen Infektion.
Gut die Infektion hat sich bis auf die Arme und den Oberkörper ausgedehnt. Ein Antrag auf Berufsgenossenschaft wurde nach mehreren Monaten, dann doch abgeschickt und dann auch abgelehnt. Es wurde weiterbehandelt und seit Dez. 2009 bin ich nun auf Arbeitsuche. Nun bin ich eben Pferdepfleger und bereits seit mehrern Malen hatte ich eine Zusage, musste allerdings kurz nach dieser wieder in ärztliche Behandlung für die nächste Behandlung mit Antibiotika.
Da das nun alles wenig Sinn macht, wurde der Antrag von dem Volgearzt erneut eingegeben.
Es ist bei der Arbeit passiert und aufgrund dessen bekomme ich nun keine neueArbeit. Seit 1 1/2 Jahren bin ich nun Dauerpatient, aus meiner Sicht müsste das eigentlich reichen für die landwirschtaftl. BG, da ich bei weiterem durchhalten der bisherigen Strategie mich finanziell selbst voll ganz ruinieren würde.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.