Rezeptionist soll Gebühren und MwST für Gast zahlen

Darf der Arbeitgeber das tun?

Ich habe mich im Forum umgeschaut, aber leider keine ähnliche Situation gefunden. Habe folgende Geschichte erlebt.

Arbeite als Werkstudent-Rezeptionist in einem privaten Hotel.
An einem Tag kommt ein Gast mit dem Taxi, hat aber kein Bargeld dabei, nur Kreditkarten. Taxi hat kein Kreditkartengerät. Wie ich/wir das früher in solchen Fällen immer gemacht habe, habe ich ihm Bargeld gegeben. Dann stellte sich heraus, dass für den Gast ein Zimmer in einem anderen Hotel gebucht wurde. Da er kein Bargeld hatte, hat er mit EC-Karte „seine Schulden“ ausgeglichen, sprich den Taxibetrag auf unser Konto überwiesen.

Jetzt schreibt mir mein Arbeitgeber, ich soll die Gebühren (3%), die uns für die Nutzung des EC-Gerätes entstehen, ausgleichen. Mehr noch, da die Leistung (Taxi) verbucht werden muss (???), muss ich noch 19% MwSt. zahlen. :confused:

Es ist leider kein Scherz.

Kann der Arbeitgeber von mir das verlangen? An wen kann ich mich noch wenden?

Vielen Dank



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.