befristeter Arbeitsvertrag

      1 Kommentar zu befristeter Arbeitsvertrag

befristeter Arbeitsvertrag

Hallo,

ich habe eine rechtliche Frage zu einem befristeten Arbeitsverhältnis.

Meine Frau arbeitet seit 5 Jahren als Erzieherin durchgehend mit jeweils befristeten Arbeitsverträgen (Zeitspannen 6 Monate bis 1 Jahr). Ihr vorletzter Vertrag war befristet bis zum 15.07.2009. Ein vom Arbeitgeber unterschriebener Vertrag ist uns in diesem Fall erst am 17.07.2009 zugegangen (vom Arbeitgeber unterschrieben am 16.07.2009). Diesen Vertrag hat meine Frau anschließend unterschrieben und zurückgeschickt. Der aktuelle, wieder befristete Vertrag läuft nun leider am 31.07.2010 aus und wird aufgrund eines durch ihre Schwangerschaft nicht ausreichenden
Immunschutzes (eingeschränktes Arbeitsverbot durch den Betriebsarzt wurde erteilt (trifft wohl 90 % aller Erzieherinnen) nicht verlängert. Der aktuelle Vertrag lag uns fristgerecht am 15.12.2009 vom Arbeitgeber unterschrieben vor (Laufzeitbeginn 01.01.2010) . Die gesamten Vertr#ge enthalten immer Sachgründe zur Befristung bzw. die Befristung wird von der freiwilligen Arbeitszeitverkürzung zweier Kolleginnen abhängig gemacht, diese Verkürzung läuft auch aktuell so weiter.
Da sich die ganze Geschichte nun sehr negativ auf das zukünftige Elterngeld auswirkt (es werden statt 12 Monate Gehalt nur 5 Monate angerechnet) hier meine Frage(n).
Ist es aufgrund der Tatsache, dass meine Frau ihre Tätigkeit Anfang August ohne Vertragsunterschrift (eigene + Arbeitgeber)fortgesetzt hat ein unbefristetes Arbeitsverhältnis entstanden? Falls ja, hat die Unterschrift unter dem aktuellen Vertrag (2009/2010) Einfluss darauf?
Hätte eine Entfristungsklage im Jahr 2009 erfolgen müssen (oder jetzt ?)?
Generell bleibt noch anzumerken, dass der Vertrag nur aufgrund der Schwangerschaft (und natürlich aufgrund des damit verbundenen Arbeitsverbotes) nicht verlängert wird. Das Verhältnis zum Arbeitgeber ist bisher als gut zu bezeichnen und die generelle Aussage lautete bisher, es werden grundsätzlich keine unbefristeten Verträge mehr gemacht, aber für die nächsten Jahre sollte sie sich keine Sorgen machen, laufende befristete Verträge werden im Anschluss immer wieder folgen.

Vielen Dank……………

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Ein Kommentar zu “befristeter Arbeitsvertrag

  1. Wolfgang

    Hallo Kai, hier scheint der Grund zur Befristung vorgeschoben zu sein.
    Die zwei Tage ohne Unterschrift werden sicher nicht reichen das aus dem unbefristeten ein befristeter Arbeitsvertrag wird.
    Ich an deiner Stelle würde mir meine Frau schnappen und mal bei einem Fachanwalt für Arbeitsrecht den Arbeitsvertrag prüfen lassen.
    Es hängt ja wie du selbst sagts viel davon ab, deshalb würde ich die kleine Investition auf mich nehmen.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.