Arbeitsvertrag – Anhang – Rücktritt?

Arbeitsvertrag – Anhang – Rücktritt?

Hallo,

seit Ende letzen Jahres habe ich einen Angestellten-Abeitsvertrag. Ich fing letztes Jahr mit 19 Wochenstunden und dem dazugehörigen Gehalt an. Da die Arbeitszeit nicht ausreichte, wurden meine Stunden zwei Monate Später als einfacher Vertragsanhang auf 30 Wochenstunden erhöhnt. Nun soll ich ab nächste Woche sehr überraschend Vollzeit arbeiten, ich bekam wieder einen Vertragsanhang in dem steht:“ Vom 17.05.10 an arbeitet Frau XY 39 Stunden für Firma YZ. Ihr Gehalt beträgt nunmehr xxxx Euro. Alle anderen Punkte des Vertrages vom 01.10.2009 bleiben unberührt. “
Nun meine Frage: Im Ursprungsvertrag steht die Klausel, das eine Kündigung/ein Rücktritt vor Arbeitsbeginn ausgeschloßen ist – logisch soweit. Aber gilt dies nun auch wieder für den Vertragsanhang? Ich habe das ganze zwar schon unterschrieben, möchte aber nun aufgrund bestimmter Gegebenheiten doch bei meinen Teilzeitstunden bleiben. Gilt die Klausel mit dem ausgeschlossenen Rücktritt vor Beginn wieder neu für den Anhang oder nicht? Das heißt, kann ich vor Antritt ( nächste Woche) sagen, ich möchte doch lieber bei meinen Teilzeitstunden bleiben?

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Ein Kommentar zu “Arbeitsvertrag – Anhang – Rücktritt?

  1. Advocatis

    Hallo, leider nein.
    Die Unterschrift unter dem „neuen“ Arbeitsvertrag bzw. dem Anhang verpflichtet sie die darin angegebenen arbeitsvertraglichen Pflichten auch auszuführen.
    Gerade ist der Arbeitswelt ist es so, dass ein kein Rücktritt, Widerruf oder sonstige Möglichkeiten gibt, eine einmal zugestimmte Vertragsänderung wieder rückgängig zu machen.

    Die Sache mit dem Arbeitsbeginn ist unseres Erachtens nach erledigt.
    Da der Vertragsanhang den Arbeitsvertrag lediglich neu definiert, ist die Klausel mit der bereits erfolgten Arbeitsaufnahme hinfällig.

    Das bedeutet aber nicht, dass sie nun wieder bei ihren Teilzeitstunden bleiben können.
    So wie es ihre Schilderung her gibt, bezieht sich die Klausel

    das eine Kündigung/ein Rücktritt vor Arbeitsbeginn ausgeschloßen ist

    ausschließlich auf den ersten Tag des Arbeitsantrittes.
    Die Vertragsänderungen sind damit nicht gemeint.
    Eine genaue Aussage wäre aber auch nur bei genauer Kenntnis des Arbeitsvertrages möglich.

    Fazit: Wird ein neuer Arbeitsvertrag zu geänderten Bedingungen unterschrieben, so ist dieser für beide Seiten bindend.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.