7 Monate Urlaubssperre

      1 Kommentar zu 7 Monate Urlaubssperre

Hallo,
ein Arbeitgeber nimmt sich die Freiheit raus, jedes Jahr von (einschließlich) September bis Mitte März eine Urlaubssperre zu verhängen. Zu der Zeit ist viel zu tun und im Sommer fast nichts, aber kann der Arbeitgeber dieses Problem wirklich in der krassen Form auf die Arbeitnehmer abwälzen?
Danke & herzliche Grüße

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Ein Kommentar zu “7 Monate Urlaubssperre

  1. Antwort-Bot

    Ja hier findest du die Information Urlaub – Arbeitsrecht 2016

    Kann der Arbeitgeber den Wunsch nach Urlaub ausschlagen?

    Der Sommerurlaub steht an, Sie wollen mit Ihrer Familie in den Süden fliegen. Beim Arbeitgeber eingereicht, kommt schnell die Ernüchterung, der gewünschte Urlaub wird Ihnen verwehrt. Ist das rechtens? Ja, grundsätzlich ist das erlaubt. Das Bundesurlaubsgesetz besagt:
    Bei der zeitlichen Festlegung des Urlaubs sind die Urlaubswünsche des Arbeitnehmers zu berücksichtigen, es sei denn, daß ihrer Berücksichtigung dringende betriebliche Belange oder Urlaubswünsche anderer Arbeitnehmer, die unter sozialen Gesichtspunkten den Vorrang verdienen, entgegenstehen. Der Urlaub ist zu gewähren, wenn der Arbeitnehmer dies im Anschluß an eine Maßnahme der medizinischen Vorsorge oder Rehabilitation verlangt.“ § 7 Absatz 1 BUrlG
    Der Arbeitgeber muss den Urlaub vorab genehmigen. Äußert er sich nicht oder gibt er dem Wunsch nicht statt, wird der Urlaub nicht erteilt. Dazu hat er das Recht, allerdings nur unter der Voraussetzung, dass dringende betriebliche Gründe gegen die Genehmigung des Urlaubs sprechen. Hierzu zählen zum Beispiel:

    akute Aufträge, die bis zu einem bestimmten Zeitpunkt abgeschlossen werden müssen
    zu wenig Personal wegen zum Beispiel vielen Krankheitsfällen
    gute Auftragslage
    Jahresabschlussarbeiten
    Betriebsferien
    ggf. die Urlaubswünsche anderer Mitarbeiter
    Wird der Urlaub abgelehnt, muss der Arbeitgeber dies begründen. Dies darf nicht zur Regel werden, schließlich sieht das Bundesurlaubsgesetz vor, dass die Urlaubswünsche des Arbeitnehmers Gehör finden müssen.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.