Renovierung im Mietrecht: Typische Fragen und Antworten

Die Renovierung ist eine der elementaren Fragen eines jeden Mietvertrages. Bei Einzug, bei Auszug und während der Mietdauer sind Schönheitsreparaturen und Renovierungen notwendig und teilweise vorgeschrieben. Der Ratgeber Renovierung und Schönheitsreparaturen im Mietrecht klärt all ihre Fragen und klärt über die Renovierungspflicht, unzulässige Klauseln und den Fallstricken beim Auszug auf.

Fragen zur Renovierung und Ausführung von Schönheitsreparaturen

Wer ist für den Erhalt der Wohnung verantwortlich?

Die Wohnung in einem bewohnbaren Zustand zu halten, ist die Hauptpflicht des Vermieters. Er kann seinen Mieter jedoch per wirksamer Klausel im Mietvertrag zur Renovierung verpflichten.

Wann muss ich Schönheitsreparaturen vornehmen?

Gibt der Mietvertrag es her, dass die Pflicht zur Ausführung von Schönheitsreparaturen auf den Mieter umgelegt wurden, so hat dieser entsprechend den Regelungen im Mietvertrag das Renovieren der Wohnung vorzunehmen.

Welche Renovierungsarbeiten muss ich vornehmen?

In der Regel umfassen die Pflichten für Schönheitsreparaturen das Tapezieren und Anstreichen der Wände und Decken, das Streichen der Innentüren und Innenseiten der Holzfenster sowie der Heizung und der sichtbaren Heizungsrohre.

Wann muss ich keine Schönheitsreparaturen vornehmen?

Enthält ihr Mietvertrag eine Klausel die besagt, dass die Schönheitsreparaturen in festen Zeitabständen vorzunehmen sind, so ist dies in der Regel unzulässig. Grundsätzlich muss eine Renovierung nur dann vorgenommen werden, wenn auch wirklich Bedarf besteht. Somit müssen Mieter trotz entsprechender Vereinbarung auch nach Ablauf der Frist die Mietwohnung nicht renovieren wenn keine wirkliche Notwendigkeit besteht, etwa bei kurzer Mietdauer.

Wurde die Mietwohnung unrenoviert übernommen, so entfällt in der Regel die Pflicht zur Erledigung der Renovierung bei Auszug. Der Mieter muss die Wohnung in keinem besseren Zustand übergeben, als er sie vorgefunden hat.

Die Klausel, dass der Mieter einen Fachmann zur Erledigung der Schönheitsreparaturen beauftragen muss entbindet den Mieter gänzlich von der Verpflichtung zur Ausführung der Arbeiten.

Urteile zu Schönheitsreparaturen im Mietrecht

Ratgeber Endrenovierung bei Auszug


Ratgeber Endrenovierung bei Auszug

Klicke das Bild zum Ratgeber

Schönheitsreparaturen und Endrenovierung bei Auszug ist ein häufiges Thema, aber trotz vieler Urteile zum Teil sogar vom BGH immer noch der Stein des Anstoßes bei der Wohnungskündigung

Muss der verlegte Teppich bei Auszug entfernt werden?

Wurde die Mietwohnung mit einem Teppich vermietet, so ist dieser Bestandteil des Mietvertrages. Die Erneuerung des Teppichs ist möglich.

Erhalte ich bei Reparaturarbeiten eine Entschädigung?

Führt der Vermieter Reparaturen in der Wohnung durch, so hat er die damit verbundenen Schäden wie defekte Tapeten, Böden. Wände und Möbel zu ersetzen. Er darf nicht die zeitnahe Verpflichtung zu Schönheitsreparaturen ausnutzen.

Laut Mietvertrag keine Verpflichtung zu Schönheitsreparaturen

Ist keine oder keine wirksame wirksame Klausel zur Übertragung der Renovierung im Mietvertrag vereinbart, so muss der Vermieter die Schönheitsreparaturen ausführen.

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie

   Beitrags Navigation in der Kategorie ,


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.