Allergische Reaktion auf Hundehaare im Hausflur

Das Bürsten des Hundes im Hausflur eines Mietshauses kann der Vermieter dem Mieter nicht verbieten. Wie ist die Rechtslage, wenn sich andere Mitbewohner daran stören oder gar allergisch auf Hundehaare reagieren?

Allergische Reaktion auf Hundehaare

Ein Streit um ein paar Hundehaare endete vor Gericht: Ein Mann hatte sein Tier im Flur eines Mietshauses gebürstet. Die Nachbarin ärgerte das, da ihre Tochter allergisch auf Hunde reagierte.

Sie haben eine Frage zum Mietrecht? Sie brauchen Hilfe zur Tierhaltung in der Mietwohnung? Lassen sie sich von anderen Lesern helfen und veröffentlichen Sie hier ihre Rechtsfrage!

Mietminderung wegen Tierhaare im Treppenhaus

Sie wollte daher die Miete um 20 Prozent mindern. Das Gericht wies sie jedoch ab der Vermieter könne dem Hundebesitzer das Bürsten seines Hundes im Hausflur nicht verbieten. Zudem werde die Nutzung ihrer Wohnung dadurch kaum beeinflusst.
AG Frankfurt/Main Az: 33 C 2792/11

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.