Sind Online-Einkäufe von Kindern und Jugendlichen bindend?

Sind Online-Einkäufe von Kindern und Jugendlichen bindend?
Wenn Kinder oder Jungendliche im Internet heimlich auf Einkaufstour gehen, kann es für Eltern ein böses Erwachen geben. Doch keine Angst:

Jeder Kaufvertrag mit Minderjährigen bedarf grundsätzlich der Zustimmung der Eltern. Nur wenn diese schriftlich vorliegt, müssen Sie die georderte Ware tatsächlich bezahlen.

Das gilt selbstverständlich auch im Internet! Außerdem schützt das Fernabsatzgesetz Eltern und Kinder. Danach können sämtliche Waren, die über das Internet bestellt werden, innerhalb von zwei Wochen nach Zusendung zurückgegeben werden und zwar ohne Angabe von Gründen.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.