Postgeheimnis: Weitergabe von Emails das Persönlichkeitsrecht verletzt

Emails, die kleinen Nachrichten im Internet, dienen nicht nur dem Austausch von kurzen Hinweisen, sondern werden auch im geschäftlichen Raum benutzt. In den Fall vor Gericht, war dies aber unerheblich, denn es galt die elementare Frage zu beantworten, ob die Weitergabe von Emails das Persönlichkeitsrecht verletzt.
Geklärt wurde bereits, dass persönliche Nachrichten im Internet, unter das Postgeheimnis fallen.

Aber auch in der Frage einer möglichen Abmahnung durch den Versender der Nachricht an den der diese weiter gegeben hatte, stellten sich die Richter vor dem Landgericht auf die Seite der Verbraucher.

Klartext: Wer ungefragt Emails anderer weiter gibt oder gar veröffentlicht, muss mit einer saftigen Abmahnung rechnen, die durchaus einen vierstelligen Betrag als Streitwert haben kann.
Landgericht Köln Az: 28 O 157/08

Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.