Wohnungsabnahme bei Auszug aus der Wohnung

Der Auszug aus der Mietwohnung ist immer verbunden mit einer Wohnungsabnahme durch den Vermieter. Liegt in der Wohnung Laminat oder Parkett versuchen Vermieter oftmals die Kosten für die Sanierung des Bodenbelages auf die Mieter abzuwälzen.

Das ist aber gar nicht so leicht. Laminat hat laut Gutachten eine Nutzungsdauer von 10 Jahren. Parkett lebt zwei Jahre länger. Hast du lange Zeit in der Wohnung gewohnt, so musst du bei Auszug lediglich anteilsmäßig dich an der Schönheitsreparatur beteiligen, oder wie im vorliegenden Fall gar nicht, wenn die Mietdauer gleich der Nutzungsdauer der Bodenbeläge ist.

Ist die Nutzungsdauer von 10 bzw. 12 Jahren überschritten, so kann der Vermieter keine Kosten geltend machen, da er die Beläge eh hätte wechseln müssen und ihm so kein Schaden entstanden ist.

Darüber hinaus ist eine Kostenbeteiligung des Mieters nur dann zulässig, wenn die Beläge über die normale Abnutzung hinaus beschädigt oder beansprucht wurden.
Amtsgericht Steinfurt Az: 4 C 168/05



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.