Vermieter muss schriftlich auf Eigenbedarf verzichten

Nicht selten kommt es vor, dass man in das Haus eines Bekannten oder einer einem selbst bekannten Person einzieht. Hier kennt man die Verhältnisse, man kann abschätzen wie der Vermieter ist oder hat schlicht weg auf irgendeinen Weg schon mal Kontakt zum Vormieter gehabt.
Kommt dann irgendwie der Begriff Eigenbedarf ins Spiel, dann stäuben einem die Haare zu berge.
keiner will dirkt schon beim Einzug mit einer Eigenbedarfskündigung konfrontiert werden. gerade mal i nder neuen Wohnung und man hat es sich schön gemütlich gemacht und dann kommt der Vermieter und kündigt einem die Wohnung wegen Eigenbedarf.

Kann sich der Mieter gegen eine solche Kündigung schon im Vorfeld absichern?

Ja das ist möglich. Wenn sich Mieter und Vermieter einig sind, ist ein Verzicht des Vermieters auf eine Eigenbedarfskündigung durchaus möglich. Beide Seiten, aber insbesondere der Mieter müssen dabei bedenken, ein Verzicht die Wohnung nicht wegen Eigenbedarf zu kündigen bedarf der Schriftform, wenn der Verzicht für länger als ein Jahr geplant ist.

BGH Az: VIII ZR 235/11

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.