Unbefugtes Betreten der Wohnung durch Vermieter

Das unbefugte Betreten der Mietwohnung ist Hausfriedensbruch. Allerdings muss der Mieter ihnen nach Voranmeldung und im zumutbaren Abständen Zugang zur Wohnung gewähren.

Bei einer einvernehmlichen Kündigung haben sie als Vermieter das Recht, die Wohnung in Absprache mit dem Mieter zu betreten. Sie müssen dem Mieter den Grund angeben, die Zahl der Besucher kann der Mieter festlegen und sie müssen selbst erscheinen, oder im Vorfeld dem Mieter die beauftragte Person namentlich benennen.
Beschlossen durch das
AG Freiburg
am 24.11.1982
Az.: 1 C 630/82

Sollte ihr Mieter eine angemessene und angemeldete Besichtigung der Wohnung verneinen, so können sie im Zuge einer einstweiligen Verfügung die Besichtigung vor Gericht erzwingen.
LG Duisburg
Beschluss vom 11.08.2006
Az: 13 T 81/06

Sofern der Vermieter die Wohnung des Mieters betritt, ohne dass eine Gefahr vorliegt, so rechtfertigt dieser Vertrauensbruch eine außerordentliche Kündigung mit Frist von sechs Wochen durch den Mieter.
LG Berlin AZ: 64 S 305/98-07/00

Die oben genannten Urteile zeigen schon, der Vermieter darf nicht so einfach die Mietwohnung betreten.
Ungeklärt dabei bleibt aber die Frage, muss ich dem Vermieter einen Zweitschlüssel aushändigen?

Die Frage mag etwas verwirrend sein, aber wir wollen es gern erklären.
Grundsätzlich hat der Mieter die Pflicht, den Wert und die Beschaffenheit der Wohnung zu erhalten. er ist weiterhin verpflichtet, alles zu tun, damit Schäden von der Mietwohnung abgehalten werden.
Daraus ergibt sich die Frage, was ist, wenn der Mieter verreist ist?
In diesem Fall muss der Vermieter oder eine beauftragte Person die Möglichkeit haben, die Wohnung zu betreten.
Das ist aber nicht in jedem Fall erlaubt, wie oben aufgeführt. Jedoch kann ein Notfall vorliegen, weshalb der Vermieter die Wohnung betreten muss.
Ein Brand, eine Überschwemmung, ein Rohrbruch. Die Gründe für einen Notfall sind nicht gesetzlich geregelt.
Doch würden diese drei Gründe vor Gericht regelmäßig zu einem Anspruch die Wohnung betreten zu dürfen ausreichen.

Also muss der Mieter sicher stellen, dass die Wohnung auch in seiner Abwesenheit vom Vermieter in einem Notfall betreten werden kann.
Dies kann durch Abgabe eines Schlüssels an den Vermieter, einem Nachbarn oder Verwandte erfolgen, die in unmittelbarer Nähe zur Wohnung leben.
Wichtig ist, dass der Vermieter nachweislich über den Verbleib eines Schlüssels zur Wohnung informiert wurde.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.