Schimmel an der Rückwand von Schränken

Schimmel an der Rückwand von Schränken ist eine böse Sache. Wer nun los geht und den Vermieter dafür verantwortlich machen möchte, sollte sich darüber in klaren sein, dass er nicht zwangsläufig vor Gericht Recht bekommt.

So erging es einer jungen Frau vor dem Kammergericht Berlin. Sie hatte Schimmel an den Rückwänden ihres Schrankes gefunden und verlangte vom Vermieter pauschal eine Teilrückzahlung.

Dies lehnten die Richter jedoch ab. Zwar sei der Schimmel ein Indiz für erhöhte Feuchtigkeit in der Wohnung, dies könne aber auch durch falsches Lüften passieren. Da die Mieterin nicht in der Lage war den Grund der Schimmelbildung aufzuzeigen, wurde die Klage abgewiesen.

Für sie bedeutet dieses Urteil, bei Schimmel in der Wohnung müssen sie den Grund dafür heraus bekommen, notfalls von einem Gutachter.
KG Berlin Az.: 12 U 118/05



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.