Muss ich Betriebskosten für einen Fahrstuhl zahlen?

Muss ich mich bei der Nebenkostenabrechnung an den Betriebskosten beteiligen, obwohl ich im Untergeschoss wohne?

Ja sagen die Richter an verschiedenen Amts und Landgerichten. Auch der BGH ist der Auffassung, dass Vermieter alle Mieter über einen Formularmietvertrag an den Betriebskosten eines Aufzuges beteiligen können.

Aber wie so oft, keine Regel ohne Ausnahme. Der Mieter muss mit dem Fahrstuhl seine Wohnung erreichen können. Dabei ist die Wegstrecke und Richtung unerheblich.
Das bedeutet. du bist zu Besuch beim Nachbarn im fünften Stock und fährst mit dem Fahrstuhl in deine Parterre-Wohnung. Somit hast du einen Nutzen am Fahrstuhl und musst dich auch an den Betriebskosten beteiligen.

Anders sieht es aus, wenn der Fahrstuhl in einem verwinkelten Haus eingebaut ist. Kannst du egal in welche Richtung deine Wohnung nicht erreichen, so darf der Punkt Fahrstuhl auch nicht auf deiner Nebenkostenabrechnung erscheinen.

BGH Az: VIII ZR 103/06



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.