Mietwohnung: Sichtschutz Sonnenschutz Katzennetz – was ist erlaubt?

Urlaub ist die schönste zeit des Jahrs. Manch einer fliegt gern in andere Länder, andere lieben es sich zu Hause auf dem Balkon mit Longdrink und Sonnenstuhl bequem zu machen. Was aber keiner wirklich mag, sind allzu neugierige Blicke. Es muss also ein Sichtschutz her.
Vermieter haben gerade bei der Anbringung eines Sichtschutzes am Balkon ein Wörtchen mit zureden. Gewisse Freiheiten bleiben aber dem Mieter vorbehalten.

So kann der Mieter einen geeigneten Sichtschutz ohne Nachfrage anbringen, sofern dieser nicht über das Balkongeländer hinaus ragt und von der Farbe sich in das Allgemeinbild einfügt. Eine solche genehmigungsfreie Alternative ist eine Bastmatte. Diese kann in der Regel vom Vermieter nicht als stören empfunden werden.
Amtsgericht Köln Az.: 212 C 124/98

Eine Wohnung mit Balkon ist schon eine feine Sache. Wer sich diesen Wunsch erfüllt hat, der möchte auch gern mit kleinen Umbaumaßnahmen sein reich verschönern oder erweitern. Obwohl, oder gerade weil der Balkon zur Mietsache gehört, aber teilweise auch zum Gebäude ist dabei der Streit voraus programmiert. Was ist also erlaubt, und was ist dem Balkonbesitzer verboten und bedarf der Nachfrage beim Vermieter?

Hier ist der Mieter Chef

Möbel auf dem Balkon. Ob es nun Plastikmöbel sein sollen oder eine ausgefallene Ganitur aus Holz, diese Entscheidung steht dem Mieter zu. Ebenso kann er selbst darüber bestimmen ob er ein Rankgitter für Blumen an der Wand anbringt oder auf dem Balkonboden Kunstrasen verlegt.

Wäsche trocken. Jeder darf auf seinem Balkon Wäsche trocknen. Die Wäsche sollte dir Brüstung aber nicht überragen und wie wild umher flattern.

Blumenkästen anbringen. Hier darf der Mieter schalten und walten, muss aber für die Sicherheit anderer sorgen. Werden die Blumenkästen nach außen montiert, so müssen sie auch starken Winden stand halten und dürfen Fußgänger unterhalb des Balkons nicht gefährden.

Hier ist der Vermieter Chef
Sonnenschutz Markise. Eine Markise ist grundsätzlich eine bauliche Veränderung und bedarf auf jeden Fall einer Zustimmung durch den Vermieter.

Katzenschutz Katzennetz. Eine einheitliche gesetzliche Regelung zur Anbringung eines Katzennetzes auf dem Balkon gibt es nicht. Hier sollte der Vermieter grundsätzlich gefragt werden, um keinen Streit vom Zaun zu brechen.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.