Mietwohnung: Pinkeln im Stehen – wann hinsetzen?

Mietwohnung: Pinkeln im Stehen – wann hinsetzen?
Keine Sorge, ich werde hier nicht auf die Einzelheiten der Sitzung auf dem Stillen Örtchen eingehen. Das Urteil vom Düsseldorfer Amtsgericht Az.: 42 c 10583/14 ist aber durchaus interessant. Darin ging es um die Rückhaltung der Mietkaution durch den Vermieter, weil der Mieter während der Mietzeit beim Pinkeln vor der Toilette stand und der im Bad umher spritzende Urin den teuren Marmorboden verstumpfte. Das hat sogar ein Gutachter bestätigt.

Also traf man sich vor Gericht. Teurer Boden hier, vertragsgemäßer Gebrauch einer Mietwohnung auf der anderen Seite. Das Gericht war in der Lage die Urteilsbegründung mit einem Schuss Humor zu versehen, hat man auch nicht oft.

Darin hieß es sinngemäß, auch wenn es eigentlich doch normal sei sich nun beim Pinkeln hinzu setzen, der Mann dazu von der Frau oder bei Freunden von der Dame des Hauses dazu genötigt würde, man durchaus mit Ärger zu rechnen hat wenn man es nicht macht aber keineswegs mit einem kaputten Marmorboden rechnen muss.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.