Kündigung wegen Fehlverhaltens des Mieters

Vermieter, die ihren Mietern wegen eines Fehlverhaltens kündigen wollen, dürfen sich nicht unendlich lange Zeit damit lassen. in dem vorliegenden Fall hatte ein Mieter einen Teil seiner Wohnung untervermietet, ohne aber den Vermieter um Erlaubnis zu fragen.

Dies ist bei einer Untervermietung aber immer der Fall. Zwar hat der Vermieter nur wenige Gründe offen eine Untervermietung zu verbieten, gefragt werden muss er aber.

In diesem Fall war es jedoch so, dass der Untermieter der Hausverwaltung bereits seit acht Monaten bekannt war. Darauf folgerte das Gericht, dass eine Duldung der Untervermietung eingetreten war.

Der Vermieter klagte nämlich auf Beendigung der Untervermietung, das Gericht lehnte dieses Begehren aber ab. Vermieter haben bei einem Fehlverhalten des Mieters maximal vier Monate Zeit dieses zu rügen.

Die Räumungsklage gegen den Untermieter blieb daher ohne Erfolgt.
AG Berlin-Tempelhof-Kreuzberg,Az: 2 C 365/11



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.