Kopiebelege müssen nicht zwingend sein

Vermieter müssen Mietern die Belege der Abrechnung nicht kopieren. Es reicht, wenn die Originale beim Vermieter eingesehen werden können. Ausnahme: Der Vermieter wohnt zu weit weg. BGH, Az. VIII ZR 78/05

Werden einem Mieter Belegkopien vorgelegt, diese aber nicht erläutert, stellt dies keine Verweigerung der Einsichtnahme in die Unterlagen dar so dass LG Berlin
Az: 67 S 225/06

Morgen, was müsste man denn wohl für die Kopien zur Nebenkostenabrechnung bezahlen?
Nur den Wert oder auch einen Stundenlohn für deren Herstellung?
Für die Übersendung von Belegkopien zur Betriebskostenabrechnung sind 0,05 bis 0,10 Euro pro Seite angemessen und vom Mieter zu erstatten
AG Pankow/Weißensee Az: 7 C 482/01



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.