Klausel: Fachhandwerker zur Erledigung von Schönheitsreparaturen beauftragen

Jede Klausel im Mietvertrag, die dem Mieter auferlegt einen Fachhandwerker zur Erledigung von Schönheitsreparaturen zu beauftragen ist nach einem Urteil vom Landgericht München unwirksam.
Wer also in seinem Mietvertrag eine Klausel stehen hat, dass er für Schönheitsreparaturen wie das Streichen von Decken und Wänden oder die Behandlung der Fußböden entsprechende Fachhandwerker beauftragen muss, kann diese Arbeiten problemlos auch selbst durchführen oder durch befreundete geeignete Personen durchführen lassen.

Eine solche Klausel würde den Mieter unangemessen benachteiligen, weshalb das Landgericht die Klage des Vermieters ablehnte.
Landgericht München Az: 15 5 6274/09

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie

Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.