Bei Eigenbedarf muss Ersatz geboten werden

Bei Eigenbedarf muss Ersatz geboten werden
Wird nach einer Kündigung wegen Eigenbedarf eine andere Wohnung im selben Haus oder der Wohnanlage frei, sind Vermieter verpflichtet, diese dem betroffenen Mieter anzubieten. Machen Sie dies nicht, ist die Kündigung unwirksam.

Eine Hausbesitzerin kündigte ihren Mietern aufgrund von Eigenbedarf. Kurz darauf wurde in dem Haus eine andere Wohnung frei. Diese wurde den Mietern jedoch nicht angeboten. Daraufhin zogen die Mieter vor Gericht und klagten dort gegen ihre Kündigung. Mit Erfolg.
Die Vermieterin, urteilten die Richter, hätte die Mieter auf jeden Fall über die neu frei werdende Wohnung informieren und ihnen diese zur Miete anbieten müssen. Und zwar ehe sie ihnen die alte kündigte.
Bundesgerichtshof Az. VIII ZR 78/10



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.