Mietminderung: Wasserschaden, Schimmel und Mäuse

Mietminderung wegen Wasserschaden
Ist ein Zimmer nicht mehr benutzbar – hier Wohnzimmer, weil es zu einem Wasserschaden kam, so kann der Mieter den Mietzins kürzen. Dabei muss das Zimmer unbewohnbar sein, weil die Decke droht ein zustürzen.
AG Bochum
Urteil vom 28.11.1978
Az: 5 C 668/78
Minderung 30%

Mietminderung wegen Schimmel in der Wohnung
Undichte Fenster können ein Grund zur Schimmelbildung sein. Wird durch diesen Fall die Küchenwand von Schimmel befallen, so kann der Mieter die Miete kürzen.
LG Hannover
Urteil vom 27.09.1978
Minderung: 20%
LG Karlsruhe
Urteil vom 14.07.1998
Az: 8 O 208/98
Minderung 20%

Schimmelbefall und modrig riechende Wohnung
LG Berlin
Az: 65 S 205/89
Minderung 80%

Allgemein starker Schimmelpilzbefall
LG Osnabrück
Az: 11 S 277/88
Minderung 20%

Mietminderung wegen Mäusen in der Wohnung
Mäuse in der Wohnung sind ein untragbarer Zustand und rechtfertigen regelmäßig eine Minderung der Miete. Hinterlassen diese zudem ihren Kot in Lebensmitteln und Töpfen, so stellt dies eine Gesundheitsgefährdung dar, auf dessen Beseitigung der Mieter drängen kann.

AG Bad Säckingen
Urteil vom 30.03.1976
Az: C 368/75
Minderung: 10%

AG Bonn
Urteil vom 08.02.1985
Az: 6 C 277/84
Minderung: 10%

AG Rendsburg
Urteil vom 04.03.1988
Az: 3 C 551/87
Minderung: 10%

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.