Mietminderung: Abflussstau, defekte Gemeinschaftsantenne, Baulärm und mehr

Defekte Gemeinschaftsantenne
LG Berlin
Minderung 2%
Eine defekte Gemeinschaftsantenne rechtfertigt eine Minderung der Miete um zwei Prozent Allerdings hat der Mieter keinen Anspruch auf Austausch der Gemeinschaftsantenne um weitere Programme sehen zu können.
AG Köln
Az.: 154 C 1058/79

Mietminderung bei defekten Mietsachen
Wird eine Wohnung mit Inventar vermietet, so hat der Vermieter diesen nach einer angemessenen Nutzungsdauer oder bei defekt auszutauschen. Kommt er dieser Verpflichtung nicht nach, so besteht ein Anspruch auf Minderung der Miete.
Im Falle eines defekten Backofens, der sich in der mitgemieteten Küche befindet, kann der Mieter eine Minderung vornehmen, so das LG Berlin

Mietminderung bei Bäulärm: Unterhaltung

Ist eine Mietminderung gerechtfertigt, wenn man wegen Baulärm nur noch bei geschlossenem Fenster eine Unterhaltung führen kann? Ja sagt das LG Darmstadt AZ: 39 C 1706/81 und erteilte dem Mieter die Berechtigung zur Mietminderung in Höhe von 25 % der Nettokaltmiete

Mietminderung bei Ameisen im Haus

Sind Ameisen ein Grund zur Mietminderung? Das LG Köln urteilte dazu, dass 24 Ameisen innerhalb von sechs Monaten keine Mietminderung rechtfertigen.
AZ: 213 C 548/97 – 02/99

Mietminderung bei Abflussstau
Fäkalien in der Wohnung
Austritt von Fäkalien aus Klo oder Badewanne
AG Groß-Gerau
Urteil vom 19.07.1979
Az: 21 C 1336/78
Minderung: 38%

Eindringen von Fäkalien aus der oberen Wohnung
AG Berlin-Neukölln
Az.: 8 C 473/81
Minderung: 20%

Rücklauf von Fäkalien
AG Schöneberg
Minderung: 5%

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.