Stationäre Aufnahme Rücktrittsgrund für eine Reiserücktrittsversicherung

Die stationäre Aufnahme eines Patienten ist kein belegt für eine echte Erkrankung und demnach auch kein Rücktrittsgrund für eine Reiserücktrittsversicherung. In den vorliegenden Fall ging es bei der Aufnahme ins Krankenhaus lediglich um die Erstellung einer Diagnose die in den Versicherungsbedingungen nicht mitversichert war.

Nur bei einer wirklichen Erkrankung und notwendiger Behandlung im Krankenhaus, muss die Reiserücktrittsversicherung die Stornokosten übernehmen.
Amtsgerichts München AZ: 154 C 45611/07

Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.