Kieferorthopäde mit Kassenzulassung: Gratis Zahnspange

Seit vor einigen Jahren die Gebührenordnung für Zahnärzte geändert wurde, müssen gerade Kieferorthopäden, die bis dahin oft zu den Großverdienern unter den Zahnärzten gehörten, mit weniger Geld auskommen. Seitdem überlegt sich das ein oder andere schwarze Schaf, wie es sich das Geld von den Patienten holen kann: meist durch unnötige Extra oder Zusatzleistungen. Oder wie bei der kleinen Jasmin noch frecher.

Die Neunjährige sollte eine Zahnspange bekommen – eine Leistung, die die Krankenkasse eigentlich übernimmt. Doch der Arzt wollte, dass die Eltern 40 Euro pro Monat bezahlen, sonst würde er die Behandlung nicht durchführen. „Das ist ein Unding“, so die Richter.“ Ein Kieferorthopäde mit Kassenzulassung muss diese Behandlung ohne Zuzahlung anbieten.“
LG Kleve Az.: 8 0 2/7

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.