Grundfreibetrag bei Hartz durch Zuverdienst erhöhen

Hartz Vier ist sicher nicht sehr hoch bemessen. Den wirklichen Lebensbedarf kann damit niemand sicher stellen. Ein paar Euros müssen ran und das ist sogar erlaubt. Wenn du legal über die Runden kommen möchtest, im Monat ein paar zusätzliche Euros in der Tasche haben willst und dir auch einmal etwas gönnen magst, dann kannst du den Grundfreibetrag Brutto für Netto in deine eigene Tasche packen.

Dieser liegt bei stolzen einhundert Euro und kann Monat für Monat durch einen Zusatzverdienst erworben werden. Gut, einhundert Euro sind nicht viel, aber immer noch besser als gar nichts. Über diesen Grundfreibetrag hinaus ist es aber auch möglich noch mehr Einkommen zu erzielen. Dann aber hält Vater Staat die Hände auf.

Zischen 100 und 800 Euro bleiben dir 20 Prozent des Einkommens Netto am Monatsende. Das sind noch mal 140 Euro maximal mehr für dringende Einkäufe oder Luxusartikel. Zwischen 900 und 1200 Euro für Hartz Vier Empfänger ohne und 150 Euro mit Kindern bleiben dir wieder die 20 % von den möglichen 800 Euro und 10 % von der Restsumme. Macht maximal 250 Euro Zusatzeinkommen.

Du siehst, der monatliche Betrag der zusätzlich zur Hartz Vier Leistung erworben werden kann ist nicht gerade hoch, kann dir aber helfen, Rechnungen zu bezahlen, Einkäufe zu erledigen und dich vielleicht sogar wieder in den Arbeitsmarkt bringen.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.