Forum

Vertragsrecht Bank

Zitat

Hallo, wir haben einen Vertrag von einer Bank bekommen. Diesen haben wir unterschrieben, die Bank muss diesen aber noch gegen zeichnen. Nun ist es so das dort ein falsches Datum für die Zinsfreie Bereitstellungszeit hinterlegt ist. Wir haben mit dem Finanzierungsberater gesprochen und dieser hat gesagt er klärt das mit der Bank. Er hatte sich kurz darauf gemeldet und gesagt die Bank hätte das Ok gegeben das wir das Datum durchstreichen und ändern dürfen. Er hat uns diese Aussage auch per E-Mail geschickt. Wenn wir diesen Vertrag mit dem geänderten Datum wegschicken, gilt dann unser geändertes Datum,falls die Bank den Vertrag so annimmt oder gilt das ursprüngliche Datum? Der Finanzierungsberater hatte schon einige male Unwahrheiten erzählt weshalb wir uns nicht sicher sind.

Vielen Dank für Ihre Hilfe

Zitat

Hallo,

ich bin mir da jetzt auch nicht ganz sicher, frag doch lieber nochmal einen anderen Finanzberater eurer Bank, nicht dass da nachher was schief geht.

LG



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert