Forum

Im Ausland geblitzt: Was tun, wenn ein Bußgeldbescheid kommt?

Zitat

Du wurdest im EU Ausland geblitzt und fragst dich, ob nun ein Bußgeldbescheid kommt der auch Punkte in Deutschland nach sich zieht?

In der EU gibt es ein Abkommen, das ermöglicht, dass Bußgeldbescheide ab 70 Euro auch in Deutschland eingefordert und gerichtlich vollstreckt werden können. Zahlen sollte man aber auch deshalb, weil man sonst beim nächsten Urlaub Probleme kriegen könnte. Immerhin: Punkte gibt es in Deutschland für einen Verkehrsverstoß im Ausland nicht.

Zitat

Hallo,

das ist eine nicht so einfach zu bantwortende Frage. Es kommt wie immer darauf an. Und zwar auf folgende Voraussetzungen:

Ist das Beweismaterial, welches den ausländischen Behörden vorliegt auch nach deutschem Recht hinreichend, um einen Bußgeldbescheid rechtskräftig zu erlassen?

Ist die ausländische Behörde überhaupt willens die Kosten für die weitrere Betreibung des Bußgeldverfahrens gegen einen Ausländer in einem anderen Land fortzuführen (Korrespondenz, Übersetzungen, Amtsbeihilfe, Halterermittlung usw.)

Der erste Punkt orientiert sich ausschließlich an Hardfacts und kann rein objektiv überprüft werden.

Der zweite Punkt unterliegt einer persönlichen Einschätzung. Hier kommt es natürlich auf die Bußgeldhöhe und das Verhalten der ausländischen Behörden in der Vergangenheit an.

Zitat

Punkte gibt es in Deutschland für einen Verkehrsverstoß im Ausland nicht.

Es gibt zwar keine Punkte, aber wenn man im Ausland ein Fahrverbot bekommt, gilt das schon im entsprechenden Land, so steht es hier https://www.fahreignungsregister.info/bussgeld-ausland/. In Deutschland darf man trotzdem noch Auto fahren, nur sollte man im nächsten Jahr dann besser nicht durch/in dieses Land fahren:)



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert