Forum

Foto aus Firmennetzwerk ohne Erlaubnis benutzt

Zitat

Von einem Kollegen wurde ein im Firmennetzwerk veröffentlichtes Foto verwendet, um damit einen Steckbrief zu erstellen.

Der Name des Kollegen wurde nicht genannt, das Foto jedoch nicht verfremdet, auf dem Steckbrief wurde eine hohe Geldsumme für den Tod des Kollegen ("Wanted: Dead 50.000$") ausgelobt. Der Steckbrief wurde dann gut sichtbar an mehreren Stellen öffentlich ausgehangen.

Erfüllt dieser Sachverhalt strafrechtliche Sachverhalte, auch wenn er nicht ernst gemeint war? Welche, falls ja und mit welchen Strafen müssten die Urheber rechnen, käme es zu einer Anzeige?

Zitat

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: wanted steckbrief erstellen und wanted steckbrief erstellen kostenlos und steckbrief erstellen kostenlos und steckbrief kostenlos generieren und steckbrief strafe und steckbrief kollegen und wanted steckbrief kostenlos und kostenloser wanted steckbrief und und steckbrief wanted kostenlos und steckbrief wanted erstellen und online gratis steckbrief erstellen und und foto in wanted steckbrief online erstellen und und Kostenlos Steckbrief drucken und steckbrief erstellen online und steckbrief-wanted-kostenlos und steckbrief kostenlos und und wanted steckbrief drucken kostenlos und wanted steckbrief erstellen kostenlos online und steckbrief kostenlos erstellen und und kostenlos steckbrief und ein steckbrief kostenlos erstellen und eigenen steckbrief erstellen kostenlos



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert