Ratenzahlung für Ältere Menschen bei Bestellungen

Das Amtsgericht München hatte unter dem Aktenzeichen Az.: 171 C 28560/15 zu entscheiden gehabt, ob bei Ablehnung einer Ratenzahlung für Ältere Menschen ein Fall von unzulässiger Altersdiskriminierung vorliegt.

Eine ältere Dame wollte sich online Schmuck kaufen und musste dabei feststellen, dass auf der Webseite bei den Zahlungsmöglichkeiten nur per Rechnung, Bankeinzug, Nachnahme oder Kreditkarte auszuwählen war.

Früher konnte sie doch noch per Ratenzahlung anwählen. Sie sah darin einen Verstoß gegen das Gleichbehandlungsgesetz und klagte.
Das Gericht gab jedoch dem Webshop recht. Mit dem Alter steige nun einmal das Risiko des Ablebens. Daher könne sich der Anbieter durch die Einschränkungen der Zahlungsmöglichkeiten gegen den möglichen Ausfall absichern.


AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.