Unterhalt – Alleinerziehende müssen Vollzeit arbeiten

Der Druck auf Millionen alleinerziehende Mütter wächst! Wieder einmal bekräftigt ein Urteil, dass sie künftig Vollzeit arbeiten müssen, sobald das Kind drei Jahre alt ist Anspruch auf Unterhalt gibt’s nur im Ausnahmefall. Wichtige Fragen und Antworten:
Was verstehen die Richter unter Ausnahmefällen?

Darunter fällt beispielsweise, wenn der Nachwuchs keinen Platz in einer Kinderbetreuung bekommt oder das Kind behindert oder krank ist, was einen Kita-Besuch evtl. nicht möglich macht. Wichtig: Alle Gründe muss Frau vor Gericht beweisen, etwa durch Arzt-Atteste.
Was ist, wenn die Frau keinen Vollzeit-Job findet?
Fest steht: nur beim alten Chef nach einem neuen Job zu fragen, reicht nicht. Die Betroffene muss dem Gericht mit Bewerbungsunterlagen oder Arbeitsamt-Bescheinigungen beweisen, dass sie sich wirklich um eine Stelle bemüht. Sind jedoch alle Bemühungen umsonst, hat sie Anspruch auf Unterhalt.

BGH Az.: BGH XII ZR 94/09



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.