Unterhalt – Alleinerziehende müssen Vollzeit arbeiten

Der Druck auf Millionen alleinerziehende Mütter wächst! Wieder einmal bekräftigt ein Urteil, dass sie künftig Vollzeit arbeiten müssen, sobald das Kind drei Jahre alt ist Anspruch auf Unterhalt gibt’s nur im Ausnahmefall. Wichtige Fragen und Antworten:
Was verstehen die Richter unter Ausnahmefällen?

Darunter fällt beispielsweise, wenn der Nachwuchs keinen Platz in einer Kinderbetreuung bekommt oder das Kind behindert oder krank ist, was einen Kita-Besuch evtl. nicht möglich macht. Wichtig: Alle Gründe muss Frau vor Gericht beweisen, etwa durch Arzt-Atteste.
Was ist, wenn die Frau keinen Vollzeit-Job findet?
Fest steht: nur beim alten Chef nach einem neuen Job zu fragen, reicht nicht. Die Betroffene muss dem Gericht mit Bewerbungsunterlagen oder Arbeitsamt-Bescheinigungen beweisen, dass sie sich wirklich um eine Stelle bemüht. Sind jedoch alle Bemühungen umsonst, hat sie Anspruch auf Unterhalt.

BGH Az.: BGH XII ZR 94/09

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.