Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Unterhalt/Zukunft im Forum Familienrecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

Hallo zusammen, ersteinmal Vielen Dank das es eine Möglichkeit gibt um Rechtsfragen eventuell zu klären. ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Nur eine Frage
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    1

    Standard Unterhalt/Zukunft

    Hallo zusammen,

    ersteinmal Vielen Dank das es eine Möglichkeit gibt um Rechtsfragen eventuell zu klären. Nun zu meinem "Problem"!

    Ich bin 29 Jahre und habe 3 Kinder (4/5/8) von 2 Müttern.

    Ich habe Grund zur annahme das meine 8-lährige Tochter nicht meine leibliche Tochter ist. Die Mutter hat vor der der Schwangerschaft starken Dorgenkonsum betrieben und war recht freizügig. Ich wollte nie ein Kind mit Ihr und das wusste Sie auch. Wir waren gerade mal ein Monat zusammen und schon war Sie schwanger, trotz einiger Auskünfte von Ihr, den Eltern und dem Frauenarzt,dass Sie nicht schwanger werden kann! Ihr Kinderwunsch war sehr groß.
    Ich wollte das Kind nicht, da ich damals schon wusste das es nicht gut gehen kann, finanziell und Beziehungsmäßig gesehen! Nun konnte ich Sie ja nun schlecht zu etwas zwingen, daher habe ich Ihr trotzdem versucht ein guter Partner und Vater zu sein. Ich habe die Vaterschaft anerkannt, aber kein Sorgerecht.
    Nun meine Frage, wie kann ich hier heraus finden, ob es wirklich meine Tochter ist. Ich habe finanziell kaum Rücklagen so das ich mir eien Vaterschaftstest nicht leisten kann, der auch Gerichtlich anerkannt wird.

    Meine beiden Söhne, sind defenitiv von mir und da bin ich mir zu 100% sicher. Auch beide nicht gewollt und, ja ich weiß, ich bin selber schuld daran, genauso wie Sie, damals habe ich auch gesagt, ich möchte die Kinder nicht haben, aber wie gesagt ich kann Frauen schon verstehen wenn eine Abtreibung nicht in Ihrem "Interesse" liegt. Die Mutter ist sehr wohlwollend, großes Einfamilienhaus mit Garten und Pool, kann verreisen..alles. Hat viele finanzielle Absicherungen, durch einen "reichen" Vater. Ihr Leben ist sozusagen gesichert. Ich selber drehe jeden Taler 5 mal um, um mit meiner Lebensgefährtin eventuel etwas mal zu unternehmen.
    Ich habe auch schon daran gedacht die Kinder von meiner Seite zur Adoption freizugeben, was aber auch mit der zustimmung der Mutter erfolgen muss. Da ich auch hier kein Sorgerecht habe, würde sich nichts ändern!
    Was habe ich hier für Möglichkeiten!?

    Bevor nun wieder Sätze von einigen User kommen, ich drücke mich etc., möchte ich nur sagen ich habe mich alle Jahre um meine Kinder gekümmert, gezahlt...alles was mir finanziel möglich war. Ich stehe zu meinen Kindern, aber ich muss auch an eine Zukunft mit meiner Partnerin denken!

    Vielen Dank

    Pato

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

  2. Rheinhard
    Ratgeber Recht Gast

    Standard Unterhalt/Zukunft

    Hallo,
    [COLOR=#24282c][FONT=Times New Roman]m. E besteht für die Anfechtungsklage nach §§ 1600 ff. BGB eine Frist von 2 Jahren nachdem der Kläger Umstände erfahren hat, die ihn ernsthaft an der biologischen Vaterschaft zweifeln lassen.[/FONT][/COLOR]
    [COLOR=#24282c][FONT=Times New Roman]Wird ein angeblicher Vater vom Gericht rechtskräftig zum Nicht-Vater erklärt, wird mit dem Urteil das Vater-Kind-Verhältnis rückwirkend bis zur Geburt aufgelöst. Er hat keine Unterhaltsverpflichtungen mehr, das Kind hat keine Erbansprüche und der Scheinvater kann geleisteten Unterhalt vom tatsächlichen Vater zurückfordern, sobald dessen Vaterschaft festgestellt ist.[/FONT][/COLOR]
    [COLOR=#24282c][FONT=Times New Roman]Die Anerkennung der Vaterschaft ([COLOR=#006ab6]§§ 1594 ff. BGB[/COLOR]) ist anders als die gerichtliche Vaterschaftsfeststellung eine freiwillige Willenserklärung. Sie ist nur dann rechtswirksam, wenn sie vor einer Urkundsperson in öffentlicher Urkunde erteilt wird ([COLOR=#006ab6]§ 1597 BGB[/COLOR]). Urkundspersonen sind insbesondere die dazu ermächtigten Beschäftigten des Jugendamtes (§ 59 SGB-VIII), es können aber auch Urkundsbeamte der Amtsgerichte, Standesbeamte, Notare sowie Konsularbeamte deutscher Auslandsvertretungen beurkunden. Meist erfolgt die Vaterschaftsanerkennung bei den Jugendämtern. Auch innerhalb eines gerichtlichen Vaterschaftsverfahrens kann die Vaterschaftsanerkennung vor dem Gericht beurkundet werden ([COLOR=#006ab6]§ 641c ZPO[/COLOR]).
    Die Vaterschaftsanerkennung erfordert die Zustimmung der Kindesmutter ([COLOR=#006ab6]§ 1595 BGB[/COLOR]).[/FONT][/COLOR]

 



 

Ähnliche Themen

  1. Unterhalt: verzicht auf Unterhaltszahlung im Forum Familienrecht
    Kann man auf Unterhalt fürs Kind freiwillig verzichten?
  2. Unterhalt: von einem verheirateten Mann Schwanger im Forum Allgemeine Rechtsfragen
    wenn ich von einem verheirateten mann schwanger bin der ca 4500 euro im monat verdient, selbstständig plus mieteinamen 6 familien haus . ich 645 euro...
  3. Jugendliche blicken zuversichtlich in die Zukunft??? Stimmt diese Aussage!!! im Forum Aktuelle News
    Hallo, die heutige junge Generation lässt sich weder durch die Wirtschaftskrise noch durch unsichere Berufsperspektiven von ihrer optimistischen...
  4. Kürzung Unterhalt: Anrechung Minijob auf Unterhalt? im Forum Familienrecht
    Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin 21 Jahre alt und gehe momentan auf eine berufsbildende Schule in Hannover, bin somit noch schüler. Ich...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: content und unterhalt zukunft und unterhalt

Stichworte

abtreibung adoption anders angeblicher annahme arzt ausk beide beiden beratung besch beschäftigten betrieben bgb biologische chtig cke ckfordern dann deutscher eien einfamilienhaus einiger einmal eltern erfolg erfolgen erfolgt erhalb erklärt ern etc etwas eventuell familie familienhaus familienrecht ffentlicher finanzielle finde finden freiwillige fris frist fte gar garten geburt gedacht gehe gek ger gericht gerichtlich gesehen gezahlt gig glichkeit glichkeiten gru grund gut haft hat haus heraus hilfe interesse jahre jahren kind kinder kinderwunsch kommen konsum kostenlos lebe leben leibliche leisten ltnis mal mehr meinem meinen meiner mich möchte möglichkeit möglichkeiten monat muss mutter nahme ndern ner nfte nicht nichts nie nnen nur partner pool problem rechtsfrage rechtsfragen rechtskräftig reichen rückwirkend rung schlecht schuld schwangerschaft sehr sei seite selber sgb sicher sorgerecht sta starken ter tern tochter trotz trotzdem tter ttern tze umstände unterhalt unternehmen urkunde urteil user vater vaterschaft vaterschaftstest verreisen versuch ware wei wille willenserklärung zukunft zustimmung