Haustier als Erbe: Testament kann angefochten werden

Geschieden und kinderlos, das Leid vieler alleinstehender Frauen oder Männer. Wohin nun mit dem Geld, dem Vermögen oder dem Haus? Das Haustier hier als Erben einzusetzen ist eine schlechte Wahl. Enge Verwandte können ein solches Testament erfolgreich anfechten. Das Erbrecht sagt dazu klar aus, dass nur rechtsfähige Personen ein Erbe antreten können.

Im dem Fall vor Gericht hatte eine Frau ihren Hund als allein Erbe eingesetzt. Eine bekannte hatte nach ihrem Tod den Hund aufgenommen und war der Meinung, ihr würde nun das Vermögen zustehen. Die Richter sahen den Fall aber anders und setzten den Bruder der Verstorbenen als Alleinerben ein.

Hätte die Frau das Erbe auf die Dame übertragen, die nach ihrem Tod auf den Hund aufpasst, so wäre allenfalls ein möglicher Pflichtteil für den Bruder in Frage gekommen.
LG München Az: 16 T 22604/03



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.