Illegale Nutzung eines Ebay Accounts

Ebay die größte Auktionsplattform im Internet beschäftigte erneut die Gerichte. So hatte eine junge Frau über den Account ihres Mannes Designeruhren bei Ebay verkauft und dabei Markennamen benutzt, die aber nicht dem Produkt entsprachen. Die Herstellerfirma verklagte die Frau auf Unterlassung und Verstoßes gegen das Wettbewerbsgesetz.

Die Klage war an den Mann und Inhaber des Accounts gerichtet, der sich aber keiner Schuld bewusst war. Daher sah er sich gezwungen, gegen die Klage der Firma anzugehen, musste vor Gericht aber erkennen, dass dies ein unmöglicher Versuch war. Laut Urteil des Bundesgerichtshofes, kommt der Accountinhaber für Schäden über seinen Login immer auf, selbst wenn er von der Tat nicht informiert war und für sie nicht verantwortlich ist.

So trifft dieses Urteil nicht nur für im Hause lebende Personen zu, sondern auch für die illegale Nutzung des Accounts durch Dritte.
Bundesgerichtshof Az: 1 ZR 114/06



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.