Erfreuliche News für Häuslebauer: Wird beim Bau schlampig oder fehlerhaft gearbeitet, kann der Bauherr auch dann Anspruch auf Schadensersatz haben, wenn die Gewährleistungsfrist von fünf Jahren bereits verstrichen ist. OLG Düsseldorf Az. 23 U 106/10

Werden Wohnungseigentümer absichtlich nicht zur Eigentümerversammlung eingeladen, sind die dort gefassten Beschlüsse nichtig. Versäumt die Verwaltung die Einladung jedoch versehentlich, sind Beschlüsse laut Bundesgerichtshof nicht automatisch nichtig. Im verhandelten Fall nahm die Verwaltung an, dass Eigentümer einer Garage nicht zur…

Wer dem Einbau eines Fensters beim Nachbarn zehn Jahre lang nicht widerspricht, hat den möglichen Anspruch auf einen Rückbau durch „nachbarliche Duldung“ verwirkt. Das gilt auch für neue Eigentümer des „gestörten“ Gründstücks, entschied das Oberverwaltungsgericht Sachsen-Anhalt Az: 2 L 56/…

Das Oberlandesgericht München musste klären, ob eine enge Zufahrt zur und in die Garage einer Doppelhaushälfte für „gehobene Ansprüche“ als Mangel gelte. Man könne nicht davon ausgehen, dass aus der Hausbeschreibung eine Einfahrt in einem Zuge in die Hausgarage möglich…

Sendeanlagen für den Mobilfunk in Wohnnähe sind hinzunehmen, wenn Grenzwerte eingehalten werden Eine Grundstückseigentümerin fühlte sich von einer Mobilfunk-Sendeanlage in unmittelbarer Wohnnähe beeinträchtigt. Die Frau befürchtete, die elektromagnetischen Strahlen könnten eine Gefahr für ihre Gesundheit darstellen. Sie verklagte den Betreiber…