Hausbau: Mängel noch in der Bezugsphase anzeigen

Beim Bau eines Hauses kann viel passieren. Nur selten steht das Haus im ersten Anlauf fehlerfrei auf dem eigenen Grundstück. Wo man kleine Mängel noch in der Bezugsphase abstellen lassen kann, so kann es durchaus zu Reparaturen kommen, die ein Bewohnen des neuen Eigenheimes unmöglich machen. Wo soll der Bauherr dann hin?

Dieser Frage ist der Bundesgerichtshof in einem zurück liegenden Fall nachgegangen. Dabei lag folgender Sachverhalt vor. Kurz nach Bereitstellung der neuen Immobilie entdeckte der Eigentümer unschöne Risse in seinen Fließen. Nur durch eine großflächige Erneuerung konnte der Mangel behoben werden. Ein Bewohnen des Hauses war während der Arbeiten am Haus aber nicht möglich. Daraufhin zog der Bauherr für die Zeit der Instandsetzung ins Hotel und forderte die Kosten von der Baufirma zurück. Dem Antrag gab der BGH recht und verdonnerte die Firma zur Zahlung der Hotelkosten, da sie ursächlich nur durch den Mangel am Haus entstanden waren.
BGH Az: VII ZR 251/02

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.