Vereinbarung über Urlaub bei Arbeitsmangel

Natürlich können Arbeitgeber und Arbeitnehmer einen Vertrag schließen, der bei Arbeitsmangel den Arbeitnehmer von der Arbeit freistellt und für die dienstfreie Zeit Urlaub angerechnet wird.
Eine solche Vereinbarung fällt unter die Vertragsfreiheit der beiden Parteien.
Das Landesarbeitsgericht Nürnberg jedoch sieht darin eine unzulässige und einseitige Risikoabwälzung in Richtung des Arbeitnehmers, sofern die Vereinbarung keine Kriterien enthält, durch die der Arbeitsmangel näher beziffert wird.

Diese nähere Bezifferung kann sich je nach Unternehmen anders darstellen. Am einfachsten ist es anhand von Kennzahlen ein Ampelsystem einzuführen, welches bei Geld Verhandlungen einsetzen lässt und bei Rot der Mitarbeiter nach Hause geschickt wird.

LAG Nürnberg Az: 6 Sa 111/06



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.