Resturlaub: Das sollten Sie jetzt wissen!

Schwups, und schon ist das Jahr rum. Sie kennen das Gefühl? Dabei wollten Sie noch so viel erledigen – und selbst der Urlaub kam mal wieder zu kurz …
Urlaub ist ja die schönste Zeit des Jahres. Trotzdem hat fast jeder Deutsche am Jahresende noch ein paar Urlaubstage über und weiß manchmal nicht so recht, wohin damit.Und jetzt? Schnell noch nehmen? Aufs neue Jahr übertragen:

Darf man das denn?
Generell gilt: Bis 31. Dezember sollte der Resturlaub genommen werden, sonst verfällt dieser ersatzlos. Um ihn ins neue Jahr mitzunehmen, brauchen Sie „dringende betriebliche oder in der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe“, die dies rechtfertigen. Dazu zählen z. B. hoher Arbeitsanfall, Urlaubssperre in den 14 Wochen vor Jahresende oder eine längere eigene Krankheit. In diesen Fällen verlängert sich der Anspruch automatisch bis 31. März. Übrigens: Wenn Sie das Recht auf Urlaubsübertragung haben, erfolgt dies automatisch, Sie müssen keinen Antrag beim Chef stellen.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.