Kündigung bei Krankheit

Viele Arbeitnehmer denken, wenn ich krank bin kann ich nicht gekündigt werden. Dies trifft einzig bei einer Krankheit wegen einer Schwangerschaft oder bei einem Betriebsratsmitglied zu. Alle anderen Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen können innerhalb ihrer Krankheit und auch für die Zukunft gekündigt werden.

Ob die Kündigung dann rechtens ist, hängt dann nur noch von den individuellen Gründen ab. Ist die Kündigungsfrist eingehalten worden, ist eine Sozialauswahl getroffen worden, besteht eine negative Zukunftsprognose.

Negative Zukunftsprognose bei Kündigung

Eine solche negative Zukunftsprognose kommt in Betracht, wenn Arbeitgeber damit rechnen kann, dass der Arbeitnehmer in den kommenden Jahren jeweils länger als sechs Wochen ausfällt und dem Unternehmen durch die Lohnfortzahlung somit hohe Kosten entstehen.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.