Fristlose Kündigung bei eigenmächtigem Urlaubsantritt

Es ist wieder passiert, die Aussagen wie es dazu kam unterscheiden sich aber deutlich.
Ein Arbeitnehmer ist eigenmächtig in den Urlaub abgereist. Ganze vier Wochen lang ging es in sein Heimatland, ohne jedoch den Urlaub vom Arbeitgeber genehmigt bekommen zu haben, so die Variante der Geschäftsführung.
Der Arbeitnehmer sieht das aber ganz anders und klagt gegen seine Kündigung. Es habe sich um einen familiären Notfall gehandelt und der Urlaub sei seiner Meinung nach doch genehmigt gewesen.

Dumm nur, dass er schon mehrmals wegen ähnlicher Fälle abgemahnt wurde.
Was kommt nun?
Der Richter hat verlauten lassen, dass nach 18 Jähriger Betriebszugehörigkeit eine fristlose Kündigung übers Ziel hinaus geschossen sei. Ein Vergleich mit Abfindung wurde abgelehnt. Möglich sind Kündigungen auch nach langer Betriebszugehörigkeit dennoch, wie dieses Urteil zeigt.

Wie schaut es bei ihnen aus?
Schon mal eigenmächtig in den Urlaub gefahren?
Gab es schon mal Ärger mit dem Arbeitgeber wegen der Urlaubsplanung.
Erzählen sie ihre Geschichte!



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.