Aussage: Keine Lust mehr hier zu arbeiten zum Arbeitgeber

Kommt es zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu einem Streit und gibt der Arbeitnehmer darin zu verstehen, dass er keine „Lust“ mehr habe hier noch weiter zu arbeiten, so ist dies kein ausreichender Grund für eine Kündigung.

Sicher ist es ihnen auch schon mal raus gerutscht. Im Zorn zu sagen, man habe keine Lust mehr zu arbeiten liegt in der Natur der Sache. Der eine äußert dies weil der Chef ihn nicht lobt, der andere weil er für alle Fehler gerade stehen muss oder auch, weil Vorschläge des Mitarbeiters nicht umgesetzt werden. Die Gründe für diesen einen Satz können so unterschiedlich sein.

Das haben wohl auch die Richter erkannt und einer Kündigungsschutzklage zugestimmt in der ein Mann um seinen Job kämpfte. Auch er hatte zu seinem Chef im Streit gesagt:
„Ich habe keine Lust mehr zu arbeiten“
Im Zorn zu sagen, man wolle nicht mehr arbeiten, reicht aber nicht als Kündigungsgrund.
Verwaltungsgericht Stuttgart Az: 9 K384109



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.