Abgeltungsansprüche: Urlaubsgeld im Todesfall

Der Anspruch des Urlaubsgeldes im Todesfall eines Arbeitnehmers wurde vor dem Europäischen Gerichtshof entscheiden. Urlaubsgeldansprüche konnten Erben bisher nicht als Abgeltungsansprüche geltend machen. Lesen sie wie sie als Erbe den Anspruch auf Urlaubsgeld vom ehemaligen Arbeitgeber einfordern können.

Wann besteht der Anspruch auf Urlaubsgeld ?

Urlaubsgeld im Todesfall

Das Urlaubsgeld ist eine zusätzliche Zahlung des Arbeitgebers zum vereinbarten Lohn. Da das Urlaubsgeld keiner gesetzlichen Regelung unterliegt, ist der Anspruch nur durch eine arbeitsvertragliche Klausel oder Tarifvertrag möglich.

Abgeltungsansprüche im Todesfall

Kann ein Arbeitnehmer den ihm zustehenden Erholungsurlaub wegen Kündigung, dem Abschluss eines Aufhebungsvertrages oder bei Zeitablauf nicht mehr nehmen, so werden seine Urlaubsgeldansprüche in Abgeltungsansprüche umgewandelt. Eine Abgeltung des Urlaubsgeldes ist hierbei nicht vorgesehen.

Was sind Abgeltungsanspüche?

Besteht der Anspruch auf eine Entgeltleistung, so kann diese durch Abgeltung in bestimmten Fällen umgewandelt werden.

Rechtsprechung zur Abgeltung von Urlaubsgeldansprüchen

Der Europäische Gerichtshof hat nun festgestellt, Erben können im Fall des Todes eines Arbeitnehmers das ihm noch zustehende Urlaubsgeld als Abgeltungsansprüche geltend machen.

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.