Was ist das besondere Kirchgeld und wer muss es bezahlen?

Was ist das besondere Kirchgeld und wer muss es bezahlen?. Eine Frau schrieb uns diese Frage. Sie verdiene knapp 700 Euro. Nun soll sie ein „besonderes Kirchgeld“ von fast 400 Euro zahlen. Der Grund: Ihr Mann gehört keiner Kirche an, verdient aber deutlich mehr als sie. Was ist der Grund für die Erhebung?

Betroffen von diesem Kirchgeld sind verheiratete Kirchenmitglieder, die eine gemeinsame Steuererklärung abgeben, deren Haupteinkommen aber vom konfessionslosen Partner erwirtschaftet wird. Tipp: unbedingt Widerspruch. gegen den Kirchensteuerbescheid einlegen, da eine Verfassungsbeschwerde gegen das „besondere Kirchgeld“ läuft.


Die oben erwähnten Verfassungsbeschwerden wurden am 18.10.2010 vom BVerfG nicht zur Entscheidung angenommen, weil die Rechtslage klar sei. Auf die braucht man sich nicht mehr zu berufen. Die Spezialseite Kirchgeld-Klage.info weist daraufhin, dass der BFH aufgrund genau dieses BVerfG-Beschlusses als „eindeutige Rechtslage“ lt. BVerfG festgestellt hat, dass das besondere Kirchgeld sich“ nur für diese Fallkonstellation“ „mangels eigenen Einkommens kirchensteuerfrei“ am Lebensführungsaufwand des kirchenangehörigen Ehegatten orientiert (BFH, 8.10.2013 – I B 109/12, Ziffer 2 a und b)

Kurz: Besonderes Kirchgeld nur für Alleinverdiener, nicht für Doppelverdiener. Kirchgeld-Klage.info bietet neben einer ausführlichen Analyse der einschlägigen Rechtsprechung auch einen Mustereinspruch gegen das besondere Kirchgeld bei Doppelverdienern an, der sich an der aktuellen Rechtslage (Ende 2015) orientiert. 2. Verfahren beim Finanzamt | Das besondere Kirchgeld

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.