Lastschrifteinzugsverfahren: Umgang und Rechte beim Lastschriftverfahren
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 1 von 1

Lastschrifteinzugsverfahren: Umgang und Rechte beim Lastschriftverfahren im Forum Verbrauchermeldungen vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Das Lastschrifteinzugsverfahren regelt die Möglichkeit, offene Rechnungsbeträge durch den Gläubiger direkt vom Konto einzuziehen. Das ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Support Team
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    4,369
    Blog-Einträge
    123

    Standard Lastschrifteinzugsverfahren: Umgang und Rechte beim Lastschriftverfahren

    Das Lastschrifteinzugsverfahren regelt die Möglichkeit, offene Rechnungsbeträge durch den Gläubiger direkt vom Konto einzuziehen. Das Verfahren hat seine Vorteile aber auch einige Nachteile. Grundsätzlich kann der Verbraucher ohne Angst dem Einzug per Lastschrift zustimmen. Er behält dabei die volle Kontrolle und kann unberechtigte Forderungen zurück buchen und läuft nicht Gefahr, einen Schreibfehler bei einer manuellen Überweisung zu machen.

    Sicher haben auch Sie in den letzten Tagen die neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen ihrer Bank erhalten. Das zig Seiten lange Dokument ist möglicherweise zu ihren Unterlagen gewandert, was es aber damit auf sich hat, wissen die wenigsten. Es handelt sich bei der Versendung um eine Information ihrer Bank zur Umsetzung der neuen EU Richtlinie im Bankengeschäft.
    Wir zeigen ihnen nun zuerst, was sich im Rahmen der Änderung alles getan hat.

    Namensabgleichung bei Überweisungen
    Bisher war es die Regel, dass bei Überweisungen der Name des Empfängers mit der Kontonummer abgeglichen wurde. Diese Sicherheitsüberprüfung fällt nun weg. Schleicht sich ein Tippfehler bei der Kontonummer oder Bankleitzahl ein, so ist ihr Geld erst einmal verschwunden.

    Widerruf bei Überweisungen

    Bisher war es für kurze Zeit nach einer Überweisung möglich, diese zu widerrufen. Auch diese verbraucherfreundliche Funktion ist nun nicht mehr möglich. Mit dem Absenden einer Überweisung - Online oder am Terminal - erlischt ihr Widerrufsrecht der Überweisung. Sie müssen nun auf die Kulanz ihrer Bank hoffen oder sich ihr Geld mühsam beim Empfänger wieder holen.

    Haftung bei Kartenverlust
    Neu ist auch, dass sie nun regelmäßig mit einer Gebühr von 150 Euro rechnen müssen, wenn sie ihre Kontokarte verloren haben und ein anderer sich unberechtigt an ihrem Konto vergriffen hat. Zwar haben einige Banken angekündigt auf diese Gebühr zu verzichten, es ist aber davon auszugehen, dass die Zahlung der "Selbstbeteiligung" eher die Regel sein wird.

    Haftung bei Onlinebanking
    Auch hier sieht die EU Richtlinie eine Selbstbeteiligung von 150 Euro bei Missbrauch vor, sofern der Kunde mit seiner Itan / Tan Liste und - oder seinen Zugangsdaten grob fahrlässig umgegangen ist. Ab Zeitpunkt der Kontosperrung entfällt jedoch die Haftung des Kunden im Falle eines Missbrauches online oder bei Kartenverlust.

    Zurück zum Latschriftverfahren. Banken erheben bei Einzug einer Lastschrift von einem ungedeckten Konto gern einmal eine Gebührt. Es gibt viele Fälle wo dies möglich ist, aber auch viele wo die Gebühren zu unrecht erhoben werden.
    Im weiteren werden sie zukünftig Urteile finden die zeigen, in welchen Fällen die Gebühren zu zahlen sind und wann sie sich dagegen wehren können.

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Ihre Rechte beim Onlinekauf Teil1 im Forum Verbrauchermeldungen
    Vorwort Dieser Beitrag darf nicht vervielfältigt oder Dritten zugänglich gemacht werden. Das alleinige Veröffentlichkeitsrecht hier im Forum liegt...
  2. sexueller umgang mit Minderjährigen im Forum Strafrecht
    ich hab erfahren und dafür auch Bild und Schriftbeweise, dass meine Nochverlobte sexuellen Umgang mit einer 13 jährigen hatte. Wie soll ich mich...
  3. AG verbietet Umgang mit Ex-AN im Forum Arbeitsrecht
    Arbeitgeber mischt sich in das privatleben von angestellten ein Folgende Situation: Person A Person A machte eine Ausbildung bei Burger King,...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: Umgang mit Lastschriftverfahren und lasteinzugsverfahren missbrauch und lastschrifteinzugsverfahren recht und lastschrifteinzugsverfahren für vereinsbeiträge und rechte im lastschriftverfahren und rechte beim lastschrifteinzugsverfahren und lastschrifteinzugsverfahren forum und oesterreich recht lastschrifteinzugsverfahren

Stichworte

allgemeine anderer angst bank bankleitzahl beh berechtigte berpr beteiligung buchen dagegen delt dig digt direkt dliche dung eile einige einmal empf entf erhalte erhalten erheben euro fahrl fahrlässig falle fällen fällt finde finden forderungen ftig ftsbedingungen fung funktion geb gebühr gebühren gefahr gek gekündigt geld gern gesch geschäftsbedingungen getan glichkeit gru grunds grundsätzlich haftung handel handelt hat hoffe holen information jedoch karte konto kontonummer kontrolle kulanz kunde kunden lastschrifteinzugsverfahren lastschriftverfahren läuft letzte letzten liste mal mehr missbrauch möglichkeit müsse nachteile name nderung ndig nicht nnen offene ohne online punkt rahmen rechte regel regelm richtlinie rolle rückruf sei seinen seiner seite seiten selbstbeteiligung sieht ssig tage tagen tzlich ubiger uft umgang umsetzung unberechtigte unrecht unterlagen urteile verbraucher verbrauchermeldungen verbraucherzentrale verloren verlust verzichten wehren welchen widerrufsrecht wissen zahlen zahlung zeit zeitpunkt zugangsdaten zus