Grundausstattung: Fernseher gehört nicht zum sozial üblichen Standard
Bitte kostenlos Registrieren oder neues Passwort anfordern
  • Login:
+ Neues Thema erstellen     + Antworten
Ergebnis 1 bis 1 von 1

Grundausstattung: Fernseher gehört nicht zum sozial üblichen Standard im Forum Urteile im Sozialrecht vom Rechtsforum | Ratgeber Recht

      

Wo noch das Frankfurter Sozialgericht der Auffassung war, das ein Fernseher zum "sozial üblichen Standard" ... Urteile und Rechtsfragen

  1. Support Team
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    4,373
    Blog-Einträge
    123

    Standard Grundausstattung: Fernseher gehört nicht zum sozial üblichen Standard

    Wo noch das Frankfurter Sozialgericht der Auffassung war, das ein Fernseher zum "sozial üblichen Standard" von Hartz-IV-Empfängern gehöre, schob dem Anspruch das Bundessozialgericht dem nun einen Riegel vor. Ein Fernseher gehört nicht zu der Grundausstattung, die Jobcenter für Langzeitarbeitslose bezahlen müssen, so die Richter.

    Eine Erstausstattung beziehe sich nur auf Gegenstände, die die grundlegenden Bedürfnisse für Aufenthalt, Schlafen und Ernährung abdecken. Ein Fernseher gehöre nicht dazu.
    Bundessozialgericht Az: B 14 AS 75/10

    Weitere Beiträge aus diesem Bereich::


    •   Alt


      Registriert seit:
      Nov 2009
      Beiträge:
      1,245

        

 



 

Ähnliche Themen

  1. Gaspistole gehört nicht unters Kopfkissen im Forum Urteile im Strafrecht
    Ein 56 Jahre alter Hobbyschütze bewahrte seinen Gasrevolver unter dem Kopfkissen auf. "Zur Selbstverteidigung" gab er als Erklärung bei einer...
     + Kostenlose Rechtsfrage ins Forum stellen

Themenrelevante Suchanfragen

Diese Rechtsfrage oder Urteil beantwortet die Fragen nach: fernseher grundausstattung und was gehört zur grundausstattung fernseher

Stichworte

anspruch aufenthalt auffassung bezahlen blichen bundessozialgericht empf empfänger empfängern ernährung erstausstattung fer fernseher gegenst gegenstände geh gern gru grundausstattung hartz jobcenter langzeitarbeitslose müsse nger ngern nicht noch nur richter schlafen sozial sozialgericht sozialrecht sta standard tung übliche üblichen ung